DIALOG AUF AUGENHÖHE


Karl Josef Boussard / Dipl.-Ing. / Autor




Karl Josef Boussard
geboren 1948
Diplom-Ingenieur (FH)
Ausbildungsleiter (a.D.)
Autor
Hobbies: Laufen, Lesen, Kochen


Kategorien

Süddeutsche Zeitung, 20. Februar 2017 Deutschland hängt an traditionellem Familienmodell

Eine aktuelle OECD Studie untersuchte die partnerschaftliche Aufgabenverteilung in Beruf und Familie. Die Autorin des Artikels beschreibt folgende Ergebnisse:

  • Deutschlands Frauen tragen europaweit am wenigsten zum Familieneinkommen bei.
  • In den letzten 15 Jahren stieg die Erwerbstätigenquote der Frauen von 58 auf 69,5 Prozent.
  • Das Modell des männlichen Allein- oder Hauptverdieners ist in Deutschland weiterhin  vorherrschend.
  • Die meisten Mütter arbeiten in Teilzeit.

 Die Empfehlungen der Studie

  • Väter ermutigen in Elternzeit zu gehen
  • Es fehlen Betreuungsangebote
  • Anspruch auf Rückkehr zur Vollzeit nach der Babypause erwirken

Alleine die Überschrift des SZ Artikels klingt  schon althergebracht. Unsere Gesellschaft bewegt sich in einer Übergangsphase zu einem gleichberechtigten Partnerschaftsmodell. Es hat sich einiges verändert, aber die Ziele sind noch längst nicht erreicht. Gerade die jüngere Generation lernt mit neuen sozialen Rollen umzugehen. Sie braucht jedoch die Unterstützung von Staat und Wirtschaft. Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann nur gelingen, wenn die Arbeitswelt familiäre Abläufe ernsthaft berücksichtigt. 

 


blog comments powered by Disqus